In Balance finden 

 und Burnout vorbeugen mithilfe von Entspannungsmethoden. 

Gemeinsam finden wir heraus, womit Sie sich wohl fühlen.  

Entspannung im Inneren bringt Ruhe im Außen.  

Beruflicher, privater und familiärer Stress lässt sich kaum vermeiden. Umso wichtiger ist es, sich regelmäßig Zeiten für Regeneration und Beruhigung zu gönnen.
Mithilfe von Entspannungsverfahren und Klanganwendungen durchbrechen wir gezielt den Stresskreislauf.
Diese können auch begleitend zur Psychotherapie angewendet werden.

Bei einer Klangmassage beispielsweise können Sie abschalten und einfach mal loslassen. 


Wie wirkt eine Klangschalenmassage?

Created with Sketch.

Bei der Klangmassage wird der Mensch sozusagen in Klängen gebadet. Hierbei werden die Klangschalen auf den bekleideten Körper aufgesetzt oder in Körpernähe gebracht und angespielt. Durch die Schwingung und die Obertöne werden auch die Wassermoleküle im Körper in Schwingung gebracht, was Sie in einen tiefen Entspannungszustand, so genannter „Alphazustand“ versetzt.  


In dieser Klangentspannung geschieht ein Loslassen. Ein Loslassen von angesammeltem Alltagsstress, von Verspannungen und Blockaden, von Sorgen und Unsicherheit. 
Es entsteht eine innere Harmonie; Körper, Seele und Geist können in Einklang gebracht und Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Für wen eignet sich die Anwendung? 

Created with Sketch.

Erwachsene entspannen bei einer Klangschalenmassage, als Einzelsitzung oder im Rahmen einer Entspannungstherapie.  
Aber auch auf Kinder ab 10 Jahren sowie Jugendliche wirkt sie beruhigend, sie schöpfen neue Kraft. 

Wohltuend in der Schwangerschaft: 

Für Schwangere sind die Klanganwendungen ab dem 4. Schwangerschaftsmonat möglich. Über die Hände, Beine oder Aura wirken sich die Obertöne und Schwingungen entspannend auf Körper, Geist und Seele aus. 
Zudem können Sie mit den Klängen der Schalen dem ungeborenen Kind eine Botschaft von Geborgenheit, Vertrauen und Liebe senden.  

Burnout-Prävention mittels Entspannung

Wörtlich übersetzt bedeutet es ausgebrannt sein und ist eine Volkskrankheit unserer Zeit. Als Burnout bezeichnet man eine sehr starke geistige, seelische und körperliche Erschöpfung. 

Warnsignale - können Sie eine der folgenden Fragen mit Ja beantworten? 

Created with Sketch.
  • Sie fühlen sich ausgelaugt, deprimiert, sind vielleicht häufig krank? Haben vermehrt körperliche Beschwerden, wie Kopf- oder Rückenschmerzen? 


  • Die Aufgaben und Verpflichtungen im Beruf und/oder Ihrem Privatleben scheinen Ihnen immer häufiger über den Kopf zu wachsen?


  • Sie empfinden weniger Spaß und haben das Gefühl, dass selbst die Freitzeitbeschäftigungen, nur noch Kraft kosten?


Gefährlich ist, dass sich die Krankheit schleichend entwickelt. Warnsignale sollen nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Verdrängen Sie diese bitte nicht. Achten Sie auf Ihr Befinden. 

Weitere typische Symptome 

Created with Sketch.

Stetige Müdigkeit und Erschöpfung, Ungeduld, Reizbarkeit, Konzentrationsprobleme, Schlaf- und Einschlafstörungen, anhaltende Nervosität, erhöhte Infektanfälligkeit, ständiges Grübeln (Gedankenkarussell), vermehrter Konsum von Koffein oder Alkohol (zum Aufputschen und zum Abschalten), plötzliche Ängste, körperliche Begleiterscheinungen, wie Zähne knirschen, Tinnitus, ständige Muskelverspannungen, wiederkehrende Kopf- Magen oder Rückenschmerzen, Herzrasen, Panikattacken. 

Es kommt zur chronischen Motivationslosigkeit, Verzweiflung bis hin zur Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit, Rückzug von Kollegen, Freunden und Bekannten. Nach harter Arbeit erschöpft zu sein ist ganz normal. Entspannung am Abend oder Urlaub schaffen hier Abhilfe. Wer allerdings ausgebrannt ist, dem hilft auch ein Urlaub nicht mehr, um sich zu regenerieren.

Kommt es bis zum Burnout, sind die Betroffenen schliesslich kaum noch in der Lage, ihren Alltag zu bewältigen. Meist mündet ein Burnout in einer Depression und oft braucht es dann sogar eine stationäre und medikamentöse Behandlung.

Prävention 

Created with Sketch.

Ich unterstütze sie präventiv mithilfe von Entspannungsverfahren und Techniken zur Stressbewältigung. In der Einzeltherapie können wir gemeinsam ein individuelles und persönliches Konzept für ihre entspannte innere Haltung ausarbeiten und gemeinsam den Stresskreislauf durchbrechen. 

Um dem „Ausbrennen“ vorzubeugen, ist es wichtig, mögliche Stressfaktoren für sich selbst zu identifizieren. Unsere Arbeit, die Gesellschaft und die Familie enthalten vielzählige Faktoren,  die zu viel Stress verursachen können. Das Entstehen eines Burnouts wird zudem auch durch unsere eigene Persönlichkeit beeinflusst. Die 5 häufigsten Faktoren, die das Burnout-Risiko erhöhen sind:

  • Perfektionismus
  • Ehrgeiz
  • Nicht Nein sagen können
  • Mangelnde Stressbewältigungsstrategien
  • Helfersyndrom

Sie erlernen Techniken, die Sie selbstständig Zuhause und im Alltag anwenden können. So kommen Sie mit Stresssituationen besser zurecht und bekommen Schlafstörungen, Nervosität, Konzentrationsprobleme und innere Unruhe in den Griff.


Anwendungsgebiete der Entspannungstherapie 

  • Burnout-Prävention
  • Stressbewältigung
  • Verbesserung der Konzentration 
  • innere Unruhe und Ängste
  • Hilfe beim Durchleben von Krisen/Schicksalsschlägen
  • Schlafstörungen 
  • depressive Verstimmungen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Muskelverspannungen
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Stabilisierung des Immunsystems
  • Schmerzkontrolle
  • Erkrankungen mit psychosomatischer Beteiligung (Magen-Darm-Probleme, Migräne, Bluthochdruck ect.)

Dauer und Anzahl der Sitzungen

Dauer in der Regel 45 oder 60  Minuten.
Gruppensitzungen mit 2-3 Personen reduzieren die Kosten für den Einzelnen. 

In der Einzeltherapie können wir  gemeinsam ein persönliches Konzept zur besseren Stressbewältigung und für ihre entspannte innere Haltung ausarbeiten. 

Das zeichnet meine Arbeit aus 

Als zertifizierte Entspannungstherapeutin bin ich vertraut und geübt in der Anwendung von klassischen Entspannungsverfahren, wie dem autogenen Training, 
der progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen,  
Achtsamkeit & Meditation und 
Imagination (Arbeit mit inneren Bildern).


Ein weiterer Schwerpunkt sind die Grundlagen zur Entstehung, Diagnostik und Behandlung von Burnout, vor allem die Burnout - Prävention. 

Unterstützend zu Meditationen verwende ich sehr gerne Klangschalen, da diese durch die angenehmen Töne und Schwingungen sehr schnell dazu beitragen, uns in einen tiefen Entspannungszustand zu befördern. Damit wird der Stresskreislauf direkt durchbrochen.  


Entspannen in der Schwangerschaft mit Klangschalen

Loslassen von angesammeltem Stress, von Blockaden, Sorgen und Unsicherheit. Zudem vermitteln die Klänge dem Ungeborenen eine Botschaft von Vertrauen, Geborgenheit und Liebe. 

Entspannungstraining für Schulkinder und Jugendliche

Das Kind wird in einen Entspannungszustand versetzt, bei dem die Gedanken einfach mal ruhen dürfen. Es schaltet ab und kann neue Kraft für den Alltag schöpfen. 

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

In der Einzeltherapie finden wir heraus, welche Entspannungsmethoden am Besten für Sie geeignet sind. Oder vielleicht wollen Sie auch einfach eine Klangmassage / Klangmeditation geniessen. Ich freue mich auf Sie!